Realschule Lechenich

rief von Frau Kratz zu Fragen der Essenszubereitung und der Berücksichtigung von Allergikern und Vegetariern:

 

Seit 1.2.2009 bewirtschaften wir die Schulmensa des Gymnasiums /Realschule in Erftstadt Lechenich.

 

Mensaessen, und da gebe ich Ihnen völlig recht, ist ernährungsspezifisch grundsätzlich in vielen Schulen ein Problem. Dies fängt bereits bei der Zubereitung an. Weitere Problematik ist dann die Anlieferung wegen erheblicher Temperaturschwankungen; das heißt, dass das Essen extern zubereitet wird, abgekühlt werden muß um dann wiederrum auf eine Kerntemperatur von mind. 65 Grad erhitzt zu werden. Dass hierbei Nährstoffe verloren gehen bleibt nicht aus. Die meisten Caterer verwenden dann noch Tiefkühlkost und Fertigprodukte, um im vorgegebenen Preisrahmen zu bleiben.

 

Durch Erweiterung unserer Mensa (unter anderem Neuanschaffung von Gerätschaften) ist es uns nun möglich, das Essen direkt vor Ort zuzubereiten. Das heißt, Temperaturschwankungen und Närstoffverlust durch mehrmaliges Aufbereiten schließen wir dadurch schon einmal aus.

 

Nun zu Ihrer Frage bezüglich Laktoseintoleranz:

 

Allergien, (Laktose, Glutenunvertäglichkeit etc)  nehmen immer mehr zu. Seit einigen Monaten bereiten wir daher täglich Gerichte zu, die auch Allergikergeeignet sind. Saucen, wie auch Salatdressings sind KEINE Fertigprodukte, sondern werden täglich frisch zubereitet. Lehrer wie auch Schüler wissen dies mittlerweile und sprechen uns dann bei der Essensausgabe darauf an. Aus den Gerichten, die dann auf dem Menuplan stehen, stellen wir dann ein komplett allergenfreies Menu zusammen. 

 

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit meinem Schreiben ein wenig die Angst nehmen konnte und biete Ihnen an, mit mir ein persönliches Gespräch vor Ort zu führen und vielleicht einmal ein kostenfreies Probessen mit Ihrem Kind "auszuprobieren".

 

Freue mich auf Ihre Rückmeldung.

 

Herzliche Grüße

 

Silke Kratz