Realschule Lechenich

Potentialcheck 2008

 

Alle Schülerinnen und Schüler unserer Jahrgangsstufe 8 haben in der Woche vom 09.- 13. Juni am Potentialcheck teilgenommen. Dieser Potentialcheck, der ein verbindlicher Bestandteil der Berufsorientierung an unserer Schule wird, ist eine Initiative des Rhein-Erftkreises in Zusammenarbeit mit Agentur für Arbeit.

 

Teilnehmer am Potentialcheck

 

Im eintägigen Potentialcheck wurden durch gezielte Testverfahren die Stärken der Schüler erkannt und dienen so den Lehrern, den Berufsberatern und den Eltern als fundierte Grundlage für die individuelle berufliche Beratung.

 

Durchgeführt wurde der Potentialcheck von Bildungsinstitut der Rheinischen Wirtschaft.

 

Teilnehmer am Potentialcheck

Pressemitteilung

Kompetenzwerkstatt für Lebensplanung und Berufsorientierung im Rhein-Erft-Kreis

Jugendliche und Betriebe entdecken gemeinsam ihre Stärken

 

Kompetenzwerkstatt

Start der Kompetenzwerkstatt „komm auf Tour – entdecke deine Stärken mit uns“. Ein Projekt der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zur Berufsorientierung und Lebensplanung Jugendlicher

9. Juli 2013Unter dem Motto „komm auf Tour – entdecke deine Stärken mit uns“ starten die Agentur für Arbeit Brühl und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) mit regionalen Partnerinnen und Partnern eine neuartige Kompetenzwerkstatt zur Berufsorientierung und Lebensplanung Jugendlicher. Ziel des Projektes ist es, die Stärken und Zukunftswünsche junger Menschen mit den Stärken und Anforderungen der Betriebe in Verbindung zu bringen. Im Rhein-Erft-Kreis beteiligen sich 2013 die achten Klassen der Realschule Erftstadt-Lechenich.

Im Mittelpunkt des Angebotes steht die Kompetenzwerkstatt, die aus drei aufeinander aufbauenden Veranstaltungselementen besteht. Das Projekt startet mit dem „Erlebnisraum“. Hierbei handelt es sich um ein Spielfeld mit verschlungenen Lebenspfaden und sechs für Beruf und Lebensplanung wichtigen Themenstationen. An diesen entdecken die Jugendlichen interaktiv ihre Stärken, Kompetenzen und Interessen und verbinden sie beispielsweise an der Station „Arbeitswelt“ mit passenden Berufsfeldern. An den Stationspunkten „Träume“, „Familie“, „Chancen“ und „Investitionen“ reflektieren die Schülerinnen und Schüler spielerisch ihre Zukunftsideen, verschiedene Lebensmodelle und wichtige anstehende Entscheidungen auf ihrem weiteren Lebensweg. Sie lernen außerdem, wo sie bei Bedarf Unterstützung und Beratung für ihre Berufsorientierung und Lebensplanung erhalten.

Im zweiten Teil gehen die Jugendlichen auf „Expedition“ in Betriebe. In Kleingruppen nehmen die Schülerinnen und Schüler unter die Lupe, welche Stärken und Anforderungen in den verschiedenen Arbeitsfeldern gefragt sind. Die Jugendlichen erforschen auch geschlechtsuntypische Berufsfelder und regionale Praktika- und Ausbildungsmöglichkeiten. Sie setzen sich außerdem unter dem Aspekt Chancengleichheit mit beruflichen Rahmenbedingungen auseinander, so z. B. mit den Angeboten zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Im dritten Teil der Kompetenzwerkstatt präsentieren die Jugendlichen einander ihre vor Ort gesammelten Erfahrungen. Dort recherchieren sie weiter, welche beruflichen Chancen ihre Region bereithält und wie sie bei Bedarf Kontakt für ein Praktikum oder mit einer Beratungsstelle für Berufsorientierung oder Lebensplanung aufnehmen können.

Kompetenzwerkstatt

 

Zum Abschluss diskutieren und dokumentieren die Jugendlichen die nächsten möglichen Schritte auf dem Weg ihrer Berufswahl und Lebensplanung. Weitere Information und Unterstützung finden sie hierfür z. B. bei einem Besuch im Berufsinformationszentrum, auf www.planet-beruf.de, www.berufenet.de sowie im Jugendportal der BZgA: www.loveline.de.

Auch Mütter und Väter sind aktiv in das Projekt eingebunden. Bei einem Informationsabend erfahren sie, wie sie ihre Tochter oder ihren Sohn mit Rat und Tat praktisch unterstützen können und lernen regionale Ansprechpersonen aus Beratungsstellen und Unternehmen kennen.

2013 wird „komm auf Tour – entdecke deine Stärken mit uns“ als Modellprojekt in 15 Kommunen in NRW umgesetzt. Wie das Projekt andere regionale Projekte zur Berufsorientierung und Lebensplanung ergänzen kann, stimmen die beteiligten regionalen Einrichtungen, Betriebe und Schulen vorab gemeinsam ab.

Folgende regionale Akteurinnen und Akteure der Berufsorientierung und der Lebensplanung arbeiten im Projekt im Rhein-Erft-Kreis zusammen:

  • Agentur für Arbeit Brühl

  • Kommunale Koordinierungsstelle beim Rhein-Erft-Kreis

  • Realschule Erftstadt-Lechenich

  • Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Erft-Düren e.V.

  • AWO Regionalverband Rhein-Erft & Euskirchen e.V.

  • Internationaler Bund, Gesellschaft für Beschäftigung, Bildung und soziale Dienste mbH

  • Jugendberatung Mobilé, Erftstadt

  • PariSozial – gem. Gesellschaft für paritätische Sozialdienste im Rhein-Erft-Kreis mbH

  • Aktionsgemeinschaft Handel und Gewerbe Lechenich

  • Autohaus W. Creutzner GmbH

  • Hochwald Foods GmbH

  • Kreissparkasse Köln

  • REVG Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft mbH

  • VR-Bank Rhein-Erft eG

  • Zervos Hoch- & Schlüsselfertigbau GmbH

 

 

Diese Pressemitteilung, Hintergrundinformationen sowie die Daten für weitere kommunale Maßnahmen mit der Kompetenzwerkstatt finden Sie im Internet unter www.komm-auf-tour.de.
Kontakt für Rückfragen i. A. BZgA und Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit
Sinus – Büro für Kommunikation GmbH, Tel. 0221 272255-0, E-Mail info@sinus-bfk.de

 

 

 
 

Fit für die Zukunft: Schüler aus Erftstadt machen


Mathe mit Power

Realschule Erftstadt-Lechenich und RWE Power schließen Projekt erfolgreich ab

Junge Entdecker haben Papsthügel auf dem Marienfeld bei Kerpen vermessen


Mathe mit Power

Schauen Sie sich auch die Diashow der Abschlussveranstaltung an.

Köln, 1. Februar 2013

Unter dem Motto „Die Vermessung der Welt“ erlebten die Schüler der Realschule Erftstadt-Lechenich einen Winter voller Ereignisse mit lebendiger Mathematik – das hat die Jugendlichen begeistert. Sie sind Teilnehmer bei dem Projekt „Mathe mit Power“, das die Schule in enger Zusammenarbeit mit RWE Power durchgeführt hat. Im Rahmen einer spannenden Abschlussveranstaltung präsentierten die jungen Mathematik-Entdecker am Freitag in der Schulaula ihre Ergebnisse.

 

Die Schüler haben sich in den letzten Wochen mit praktischen, teilweise ungewöhnlichen Aufgaben und Ideen beschäftigt, um ihre Mathematik-Kenntnisse mit Spaß zu festigen und weiter auszubauen: Zusammen mit Bergvermessungstechnikern der RWE Power haben die Jugendlichen den Papsthügel auf dem Marienfeld bei Kerpen vermessen. Gemeinsam gingen sie Fragestellungen zur Symmetrie nach, konstruierten geometrische Modelle, entwickelten Zahlenspiele und Rechenhilfen. Für den Bau von Mathematik-Modellen aus Metall bekamen die Schüler Unterstützung von Ausbildern und Azubis aus dem Ausbildungszentrum der RWE Power in Frechen-Grefrath.

 

„Das Projekt Mathe mit Power zeigt unseren Schülerinnen und Schülern, wie spannend und lebendig die Mathematik ist“, so Thomas Weber, Schulleiter der Realschule Erftstadt-Lechenich. Und weiter: „Durch unser Partnerunternehmen RWE Power haben sie die Möglichkeit, die praktische Seite der Mathematik zu erleben und interessante, zukunftsorientierte Berufe kennen zu lernen, in denen mathematisch-naturwissenschaftliche Fähigkeiten unverzichtbar sind.“

 

Die Botschaft ist klar: Mathematik spielt eine zentrale Rolle für Technik, Wirtschaft und auch im Alltag. Und, ganz wichtig: für die Berufswahl. Bert Wallraf, Leiter Ausbildung bei RWE Power: „Gute Kenntnisse in Mathematik, die Fähigkeit, mathematische Zusammenhänge zu erkennen, Lösungen zu erarbeiten, Strategien zu entwickeln, das alles ist von zentraler Bedeutung für viele Prozesse im Leben und für das Gelingen einer Ausbildung.“

 

Rund 660 Auszubildende erlernen derzeit einen von über 20 attraktiven Berufen an den Standorten der RWE Power im Rheinischen Revier. Im Herbst werden dort rund 180 Schulabgänger ihren Berufsweg beginnen. Für 2013 sind noch einige Ausbildungsplätze frei, vor allem im gewerblich-technischen Bereich. Informationen und die Möglichkeit zur Online-Bewerbung gibt es im Internet unter rwe.com/ausbildung. Weitere Informationen finden Interessierte auf Facebook unter facebook.de/rwepowerausbildung.

 



 

Für Presserückfragen: Laura Hoeboer

 

Presse RWE Power

 

T 0201-12 22342

 

 

 

 

Einen weiteren Artikel über die Abschlussveranstaltung finden Sie auf der Homepage von Laetitia Vitae .

 
 

Mathe mit Power

Für unsere Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 fanden in den letzten beiden Wochen zwei Methodentage statt.

 Ein weiterer folgt vor den Herbstferein.

Sie sind Bestandteil unseres Konzepts zum Methodentraining. 

Inhalte:

 

1. Methodentag:

  • Regeln zur Heftführung
  • Hausaufgaben
  • Mein Arbeitsplatz zu Hause

 

2. Methodentag

  •  Einführung Lerntypen
  •  Lernen für Klassenarbeiten/Tests

Schulsieger im Vorlesewettbewerb

 Schulsieger

Im Rahmen des Deutschunterrichts der Jahrgangsstufe 6 wurde auch in diesem Jahr wieder der Schulsieger im Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels ermittelt.

 

Die Teilnehmer

 

Unterkategorien

Informationen rund um das Fach Sport.

Informationen rund um die Naturwissenschaften.